Mission Kwasizabantu

Völlige Hingabe

Tags:

Zusammenfassung der Predigt von Erlo Stegen, 4. September 2016
.

Römer 11,36; 12,1 „Denn von ihm und durch ihn und zu ihm sind alle Dinge. Ihm sei Ehre in Ewigkeit! Amen. Ich ermahne euch nun, liebe Brüder, durch die Barmherzigkeit Gottes, dass ihr eure Leiber begebet zum Opfer, das da lebendig, heilig und Gott wohlgefällig sei, welches sei euer vernünftiger Gottesdienst.“

Georg Müller sprach mit seinen Pastoren und Arbeitern, bevor er starb, es war nach seinem 90. Geburtstag. „Ich bekehrte mich im November 1825 , aber ich kapitulierte erst 4 Jahre später vollständig, im Juli 1829. Nach der vollständigen Übergabe meines Lebens an Jesus war die Liebe zum Geld weg, verschwand die Liebe, eine gute Position zu erlangen, auch die Liebe zu weltlichen Vergnügungen war verschwunden. Gott wurde mein ganzer Inhalt. Ich fand mein Alles in ihm und ich wollte nichts anderes. Durch die Gnade Gottes hat der Herr aus mir einen glücklichen Mann, einen mehr als glücklichen Mann gemacht. Sie führte mich dazu, mich nur um die Dinge Gottes zu kümmern.“ Das sagte er denjenigen, die bei ihm waren: „Ich ermahne euch aber, dass ihr euch voll und ganz dem Herrn übergebt und nichts zurückhaltet. Früher habe ich auch Dinge gelesen, die nichts mit dem Glauben zu tun hatten, aber seit Gott mir offenbart wurde und mein alles geworden ist, wurde er der große Schatz meines Lebens. “

Können Sie wirklich, wie er gesagt hatte, sagen, dass Sie nichts mehr als Gott lieben?

Der erste Punkt von unserem Text ist der, dass wir uns voll und ganz Gott, dem Heiligen Geist, übergeben müssen.

Im ersten Vers in Kapitel 12 heißt es: „Ich ermahne euch nun“, und der letzte Vers von Kapitel 11 ist der Grund. Wenn man „nun“ sagt, gibt es einen Grund, weshalb man es tun soll. Alles, was in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ist, kommt aus der Hand des Herrn Jesus. Alles, was wir haben, ist von Ihm. Alles, was wir besitzen, wurde von ihm und durch ihn geschaffen. Auch unsere Feinde existieren durch ihn. Alle Dinge, die geschaffen wurden, sind komplett in seiner Hand (Kol 1, 15-17). Und aus diesem Grund werden wir in Kapitel 12 gebeten, uns vollständig zu übergeben, dass unsere Körper ein lebendiges Opfer für Ihn sind. Auch die Art, wie wir uns verhalten und uns kleiden, soll zeigen, dass wir Ihm alles völlig übergeben haben.

Ein Opfer ist etwas, das getötet wurde, es ist das Ende von mir und meinen Wegen. Wo man nicht mehr für sich selbst lebt, sondern nur für ihn.

In England gab es einen gewissen Dr. Wilson, der völlig zu Gott, dem Heiligen Geist, hingegeben war. Bevor das geschah, war er beunruhigt und betete oft, dass Gott ihn für die Rettung von Seelen gebrauchen würde. Ein gewisser amerikanischer Prediger besuchte ihn und fragte ihn: „Dr. Wilson, was bedeutet der Heilige Geist für sie?“ Er gab eine Standardantwort, dass er die dritte Person der Dreifaltigkeit ist, usw. Aber der anderen Prediger sagte: „Ich höre ihre Antwort, aber sie haben meine Frage nicht beantwortet, was bedeutet er für Sie?“ Dr. Wilson schaute traurig nach unten und antwortete: „Er ist mir nichts wert und ich kann ohne ihn gut leben“. Dann ging er zu einem weiteren Treffen, und der Prediger erklärt diesen Vers, dass der Apostel nicht sagt, wem wir unseren Körper hingeben müssen. Aber es ist nicht der Herr Jesus, da er seinen eigenen Körper hat, und auch nicht der Vater, denn er bleibt im Himmel. Aber der Heilige Geist kam ohne Körper auf dieser Erde. Als er das hörte, brach er zusammen und ging nach Hause und übergab seinen Körper dem Heiligen Geist und sagte, dass Gott, der Heilige Geist, mit seinem Körper tun könne, was er wolle, ob er ihn als Missionar nach Afrika schicken wolle oder mit Krebs durchlöchern würde. Am nächsten Tag führte er zwei Medizinstudenten zum Herrn. Von dieser Zeit an wirkte der Heilige Geist mächtig durch ihn, und viele kamen bis zum Ende seines Lebens durch ihn zum Herrn Jesus und lernten IHN kennen. Er sagte, dass die Hingabe seines Körpers an den Heiligen Geist revolutionärer war als seine Bekehrung zu Christus. Volle Hingabe Ihres Lebens bedeutet das Ende Ihres Lebens. In Johannes 21,18 sagt Jesus zu Petrus: „Wahrlich, wahrlich ich sage dir: Da du jünger warst, gürtetest du dich selbst und wandeltest, wohin du wolltest; wenn du aber alt wirst, wirst du deine Hände ausstrecken, und ein anderer wird dich gürten und führen, wohin du nicht willst.“

Sind Sie in dieses Leben eingetreten oder sind Sie noch ein christlicher Pharisäer? Haben Sie Ihren Körper völlig übergeben? Wenn ja, wann?

Vollständige Übergabe bedeutet auch alle Ihre Besitztümer.

Wir singen das Lied, „Take my life and let it be“ (Nimm mein Leben…), aber meinen wir das wirklich und leben wir, was wir singen?

 William Booth, der Gründer der Heilsarmee, wurde gefragt, warum Gott ihn gebrauchen konnte, und er antwortete, dass er glaube, dass es deshalb war, weil er sich ganz Gott übergeben hatte. Seine Tochter fügte dazu, dass ihr Vater auch nie wieder etwas zurücknahm, was er Gott übergeben hatte.

Der Fluch des Christentums ist, dass viele sich dem Herrn übergeben, aber bevor es Abend wird, haben sie es wieder zurückgenommen.

 

Dieser Beitrag wurde am Dienstag, 06. September 2016 um 18:41 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Predigt KSB Südafrika abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

No comments yet.

Sorry, the comment form is closed at this time.

Informationen

Rubriken

KSB Standorte

Linkliste

Archive

Stichworte

Meta

 

© Mission Kwasizabantu Süddeutschland e.V. – Powered by WordPress