Mission Kwasizabantu

„Bereit für das Ende“

Tags:

Zusammenfassung der Predigt von Erlo Stegen, 25. Januar 2015

Lukas 21: 5-35 „Und da etliche sagten von dem Tempel, dass er geschmückt wäre mit feinen Steinen und Kleinoden, sprach er: 6 Es wird die Zeit kommen, in welcher von dem allem, was ihr sehet, nicht ein Stein auf dem andern gelassen wird, der nicht zerbrochen werde. 7 Sie fragten ihn aber und sprachen: Meister, wann soll das werden? und welches ist das Zeichen, wann das geschehen wird?8 Er aber sprach: Sehet zu, lasset euch nicht verführen. Denn viele werden kommen in meinem Namen und sagen, ich sei es, und: ‚Die Zeit ist herbeigekommen.‘ Folget ihnen nicht nach! 9 Wenn ihr aber hören werdet von Kriegen und Empörungen, so entsetzt euch nicht. Denn solches muss zuvor geschehen; aber das Ende ist noch nicht so bald da. 10 Da sprach er zu ihnen: Ein Volk wird sich erheben wider das andere und ein Reich wider das andere, 11 und es werden geschehen große Erdbeben hin und wieder, teure Zeit und Pestilenz; auch werden Schrecknisse und große Zeichen vom Himmel geschehen. 25 Und es werden Zeichen geschehen an Sonne und Mond und Sternen; und auf Erden wird den Leuten bange sein, und sie werden zagen, und das Meer und die Wasserwogen werden brausen, 26 und die Menschen werden verschmachten vor Furcht und vor Warten der Dinge, die kommen sollen auf Erden; denn auch der Himmel Kräfte werden sich bewegen. 27 Und alsdann werden sie sehen des Menschen Sohn kommen in der Wolke mit großer Kraft und Herrlichkeit. 28 Wenn aber dieses anfängt zu geschehen, so sehet auf und erhebet eure Häupter, darum dass sich eure Erlösung naht. 30 wenn sie jetzt ausschlagen, so sehet ihr’s an ihnen und merket, dass jetzt der Sommer nahe ist. 31 Also auch ihr: wenn ihr dies alles sehet angehen, so wisset, dass das Reich Gottes nahe ist. 32 Wahrlich ich sage euch: Dies Geschlecht wird nicht vergehen, bis dass es alles geschehe. 33 Himmel und Erde werden vergehen; aber meine Worte vergehen nicht. 34 Hütet euch aber, dass eure Herzen nicht beschwert werden mit Fressen und Saufen und mit Sorgen der Nahrung und komme dieser Tag schnell über euch; 35 denn wie ein Fallstrick wird er kommen über alle, die auf Erden wohnen.“

Hier sind die Worte, die der Herr Jesus selbst über sein Kommen gesprochen hat. Wir müssen das aufmerksam zur Kenntnis nehmen.

Offenbarung 6:12-13 „Und ich sah, dass es das sechste Siegel auftat, und siehe, da ward ein großes Erdbeben, und die Sonne ward schwarz wie ein härener Sack ( Büßergewand ), und der Mond ward wie Blut; und die Sterne des Himmels fielen auf die Erde, gleichwie ein Feigenbaum seine Feigen abwirft, wenn er von großem Wind bewegt wird.“

Wir lesen das gleiche in Joel.

Dies sind Dinge, die wir noch erleben werden.

Jesus sagte, dass etliche hier stehen, die nicht sterben werden, bis dies alles erfüllt werden wird.

Zu dieser Zeit zeigten sie ihm den schönen Tempel, aber er sagte, dass kein Stein auf dem anderen gelassen werden wird. Dies geschah vierzig Jahre später, einige von ihnen waren noch am Leben. Sie befanden sich in großer Not, die Hungersnot in Jerusalem war so stark, dass einige sogar ihre Kinder aßen. Die Römer schlachteten die Juden, so dass es ein Wunder ist, dass überhaupt ein Jude überlebte.

Zu der Prophezeiung, dass Sonne und Mond sich verdunkeln: Als Jesus am Kreuz hing, war völlige Dunkelheit von 12.00 bis 15.00 Uhr, drei Stunden lang.

Daniel sagte, dass in der Endzeit das Wissen zunehmen wird. Wir wissen, wie das Wissen sich in unserer Zeit steigert.

Diese Eriegnisse sind der Beginn der letzten Tage. Am 19. Mai 1780 herrschte den ganzen Tag über in New England, USA, Finsternis. Es wurde auch in Kanada bemerkt. Bis heute versuchen Wissenschaftler herauszufinden, was passiert ist. Kerzen wurden am Tage angezündet. Einige dachten, der Gerichtstag sei angebrochen. Männer fürchteten sich. Die Menschen möchten nicht darüber sprechen, weil sie es sich nicht erklären können. Zur gleichen Zeit war der Mond voll, aber rot.

Diese Ereignisse sind die Zeichen, dass das Ende beginnt.

Wir lesen auch in der Offenbarung 13, 16-18, von dem Zeichen auf der rechten Hand oder der Stirn, ohne welches man weder kaufen noch verkaufen kann. Die RFID-Chips Implantation ist bereit. Ihre gesamte Krankengeschichte kann auf diesem Chip festgehalten werden, und es kann für viele andere Dinge verwendet werden. Es wird enorm hilfreich sein. Aber die Bibel spricht deutlich von dem Zeichen des Tieres. Die Zahl ist 666. Sechs ist die Zahl der Menschen, und 666 das Zeichen des Tieres.

Heute ist die Technologie allgegenwärtig. Es ist nicht das Zeichen des Tieres, noch nicht, aber es entwickelt sich in diese Richtung.

Sind wir für all diese Dinge vorbereitet oder fallen wir Hals über Kopf in sie hinein?

Die Worte unseres Herrn werden in Erfüllung gehen. Wir müssen bereit sein. Diejenigen, die gestorben sind, werden nicht durch diese Dinge gehen, aber wir, die Lebenden, werden es.

Wir sehnen uns nach der Wiederkunft Jesu. Wer von uns wird in der Lage sein zu stehen, wenn diese Dinge geschehen?

Lassen Sie uns arbeiten, solange es Tag ist. Der Herr sagte, es kommt die Nacht, da niemand wirken kann. So lasst uns arbeiten, solange es Tag ist, bevor die Nacht kommt (Johannes 9: 4).

Der Antichrist ist noch nicht erschienen, aber der Geist des Antichristen ist bereits am Wirken (1. Johannes 4: 3).

Seien Sie bereit, dass dieser Tag nicht wie ein Dieb Sie überrascht wie die fünf törichten Jungfrauen (Matthäus 25:1 – 13)

Dieser Beitrag wurde am Montag, 02. Februar 2015 um 17:12 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Allgemeines, Predigt KSB Südafrika abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

No comments yet.

Sorry, the comment form is closed at this time.

Informationen

Rubriken

KSB Standorte

Linkliste

Archive

Stichworte

Meta

 

© Mission Kwasizabantu Süddeutschland e.V. – Powered by WordPress