Mission Kwasizabantu

28. Oktober 2012 – „Was treibt Sie an?“

Tags:

Zusammenfassung der Predigt von Rev. Erlo Stegen

2 Kor 11, 2: „Denn ich eifere um euch mit göttlichem Eifer; denn ich habe euch verlobt mit einem einzigen Mann, damit ich Christus eine reine Jungfrau zuführte.“

Dr. Morris Rawlings aus den USA war ein Herzchirurg, der manchmal mit Patienten zu tun hatte, die Nahtoderfahrungen gehabt hatten. Er sagte, dass es erstaunliche Erfahrungen gewesen wären. Die Menschen waren gestorben und dann wieder ins Leben zurückgekommen. Einige erlebten grüne Wiesen und eine erstaunliche Ruhe, aber mehr als die Hälfte erfuhr etwas radikal anderes. Dr. Rawlings war ein Atheist. Er glaubte nicht und dachte, das Christentum hätte für ihn keinen Wert, aber dann behauptete er, dass er durch diese Erfahrungen zum Glauben an Christus gekommen wäre. Er erlebte nämlich die Menschen, die in den Feuersee geworfen wurden und schrecklichen Kreaturen mit den Gesichtern von Dämonen begegneten. Einige dieser Leute würden niemals jemandem davon erzählen, was sie erlebt hatten, auch nachdem sie sich davon erholt hatten.

Psalm 33 13: „Der HERR schaut vom Himmel und sieht alle Menschenkinder.“

Der Herr schaut vom Himmel herunter und sieht die ganze Menschheit.

Wir sollten uns immer wieder an diese Tatsache erinnern. Gott beobachtet ständig, was wir tun, und am Tag des Jüngsten Gerichts werden wir über alles Rechenschaft ablegen müssen.

Der Tod ist nicht das Ende eines Menschen, in der Tat ist er der Anfang, der Beginn der Ewigkeit. Sie beginnt im Himmel oder in der Hölle. Jeder von uns muss noch vor dem Richterstuhl Gottes erscheinen, wo wir nach dem, was wir getan haben, ob gut oder böse, gerichtet werden.

Geplagt sind die Leute, die immer nach der neuesten Mode der Welt laufen müssen.

Wir sollten in der Lage sein, fest zu stehen und zu tun, was richtig ist. Es gibt immer welche, die spotten, aber es wird ein schrecklicher Tag sein, wenn sie vor IHM erscheinen müssen.

Moses lehrte uns beten, unsere Tage zu zählen, damit wir vielleicht ein weises Herz erlangen.

Man könnte an vielen Dingen zweifeln, aber es gibt eine Sache, die sicher ist, dass Sie sterben und Rechenschaft für Ihr Leben vor Ihrem Schöpfer geben müssen.

Wir wissen unseren Tag des Todes nicht. Haben Sie sich für diesen Tag vorbereitet? Sind Sie bereit? Alle Ihre Geheimnisse werden offenbart werden, Ihre geheimen Verleumdungen und andere Sünden.

Gott hat einen Tag für Sie festgesetzt, an dem Sie sterben werden. Und wenn Gott einen Tag gesetzt hat, wird er es nie vergessen, es wird sicherlich geschehen. Der Mensch könnte etwas planen und es nicht schaffen zu vollenden, aber so ist es nicht bei Gott.

Die Leidenschaft von Paulus war es, Menschen als reine Jungfrau zu Christus zu führen und zu vereinen. Kennen Sie diese Leidenschaft über die Paulus spricht? Erleben Sie es in Ihrem Herzen? Oder brennt ein anderes Feuer in Ihrem Herzen, wie z.B. Fleischeslust oder Geldgier?

Was ist es, was Sie treibt und motiviert? Das wird bestimmen, wo Sie die Ewigkeit verbringen.

Nachdem ich Christus begegnete, war meine erste Leidenschaft, andere zu Christus zu führen. Eines Tages kehrte ich voller Freude nach Hause zurück. Die anderen fragten mich, warum ich so voller Freude sei. Sie dachten, ich hätte vielleicht einen großen Bock geschossen, weil ich gerne auf die Jagd ging. Ich habe ihnen gesagt, dass ich so glücklich war, weil ich mit jemanden über Christus sprechen und ihn zu Christus führen konnte.

Wie viele haben Sie zu Christus geführt? Keinen? Wie können Sie sich dann als Christ bezeichnen?

Als Jesus zwölf Jahre alt war, war er im Tempel beschäftigt. Als seine Eltern ihn fragten, wo er gewesen sei, antwortete er ihnen, dass er mit seines Vaters Arbeit beschäftigt war.

Sind Sie beschäftigt mit Gottes Sache oder sind Sie zu beschäftigt mit Ihrer eigenen Sache?

Nachdem ich bekehrt war, erinnerte mich der Heilige Geist an verschiedene Menschen, denen ich Unrecht zugefügt hatte, und ich konnte ihnen schreiben oder sie besuchen und mich entschuldigen.

Haben Sie diesen brennenden Wunsch, anderen von Christus zu erzählen und das Evangelium zu verbreiten?

Mit was sind Sie den ganzen Tag lang beschäftigt? Sind Sie einfach nur beschäftigt mit eigenen Dingen und sogar damit, andere zu verleumden, anstatt anderen von Christus zu erzählen?

Jesus sagte zu den Jüngern, dass sie in Jerusalem bleiben sollten, bis sie mit der Kraft aus der Höhe erfüllt sind. Dann werdet ihr meine Zeugen sein. Nicht in China starten. Beginnen Sie dort, wo Sie sind, zu Hause und in der Familie. Dann wird es sich zeigen, wer Sie sind und ob Sie wirklich Christus nachfolgen. Wenn Sie nicht ein Licht sind, wo Sie jetzt sind, dann werden Sie auch nirgendwo anders ein Licht sein.

Seien Sie ein Zeuge, wo Sie sind, und das wird zeigen, ob Gott Sie wirklich gerufen hat.

Dieser Beitrag wurde am Dienstag, 30. Oktober 2012 um 10:01 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Predigt KSB Südafrika abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

No comments yet.

Sorry, the comment form is closed at this time.

Informationen

Rubriken

KSB Standorte

Linkliste

Archive

Stichworte

Meta

 

© Mission Kwasizabantu Süddeutschland e.V. – Powered by WordPress