Mission Kwasizabantu

27. Mai 2012 – „Der Geist der Wahrheit“

Tags:

Zusammenfassung der Predigt von Rev. Erlo Stegen am Pfingstsonntag

Johannes 15, 26 + 27: „Wenn aber der Tröster kommen wird, welchen ich euch senden werde vom Vater, der Geist der Wahrheit, der vom Vater ausgeht, der wird zeugen von mir. Und ihr werdet auch zeugen; denn ihr seid von Anfang bei mir gewesen.“

Heute gedenken wir an die Ausgießung des Heiligen Geistes. Er wirkte auf seine eigene Weise, so dass am ersten Tag 3000 bekehrt wurden und bald danach 5000. Die ängstlichen Jünger, die so eingeschüchtert waren, dass sie sich hinter verschlossenen Türen versteckt hatten, wurden zu kühnen Predigern, die furchtlos erklärten: „Ihr habt Christus gekreuzigt“, und die Leute wurden zur Umkehr bewegt.

Es gibt einige Regierungen, die dummerweise versucht haben, gegen die Gesetze Gottes zu kämpfen. Im Jahr 1789 erklärte das revolutionäre Volk von Frankreich, dass die 7 – Tage – Woche eine christliche Einrichtung und ein Teil des alten Regimes sei. Sie entfernten sie und richteten eine 10 – Tage – Woche ein. Die Menschen aber erkrankten an körperlicher und geistiger Erschöpfung. Sogar die Pferde wurden krank. Als Napoleon an die Macht kam, schaffte er das im Jahr 1805 wieder ab und kehrte zur 7 – Tage – Woche mit dem Sonntag als offiziellen Tag der Ruhe zurück. Mögen unsere Regierungen und alle Regierungen verstehen, dass die Ablehnung der Wege Gottes nur Katastrophen nach sich zieht. Alle Nationen sollten sich bei ständigen Problemen fragen: „Folgen wir noch in den Wegen des Herrn?“

Die ersten Christen entschieden sich, den Sonntag als den Tag der Anbetung und der Ruhe zu halten, weil Jesus am Sonntag von den Toten auferstanden war. Heute sind wir dankbar für ihre Entscheidung, denn Jesus ist Herr über den Sabbat.

Halten Sie den Sonntag heilig, um den Herrn anzubeten, oder finden Sie nur Zeit für Ihre eigenen Dinge? Kein Wunder, dass Sie geistlich so verarmt sind.

Dieser Sonntag insbesondere ist etwas Außergewöhnliches, weil wir auch die Ausgießung des Heiligen Geistes feiern. Aber es wird Ihnen nicht helfen, dieses große Ereignis zu feiern, es sei denn der Heilige Geist ist ausgegossen und wirkt in Ihrem Leben.

Haben Sie für den sonntäglichen Gottesdienst gebetet, dass der Herr zu Ihnen und anderen spricht, oder sind Sie gleichgültig gegenüber Gottes Wort und Werk?

Beherzigen Sie Gottes Verheißung in Matthäus 7,7 : „Bittet, so wird euch gegeben, suchet, so werdet ihr finden; klopft an, dann wird euch aufgetan werden?“

Sie müssen Zeit alleine mit Gott verbringen und beten, dass ER Ihre Bedürfnisse erfüllt.

Der Heilige Geist ist der Geist der Wahrheit. Wenn der Heilige Geist in Ihr Leben kommt, sind die Fassade und der Schein weg, und Sie leben im Licht. Mit dem Geist der Wahrheit würden Sie in Wahrheit Ihre Sünden bekennen und sich nicht entschuldigen.

Wenn Sie wollen, dass der Heilige Geist Sie bewohnt, müssen Sie zu allen Zeiten aufrecht, ehrlich und treu sein. Ansonsten täuschen Sie sich nur selbst.

Wenn Sie am Sonntag in die Kirche kommen und Gemeinschaft mit Mitchristen haben, aber am Montag vereinen Sie sich mit den Menschen in der Welt und den Dingen der Welt, dann sind Sie ein Lügner und ein Heuchler.

1. Kor. 10, 20+21 „Aber ich sage: Was die Heiden opfern, das opfern sie den Teufeln, und nicht Gott. Nun will ich nicht, dass ihr in der Teufel Gemeinschaft sein sollt. Ihr könnt nicht zugleich trinken des HERRN Kelch und der Teufel Kelch; ihr könnt nicht zugleich teilhaftig sein des Tisches des HERRN und des Tisches der Teufel.“

Das Wort sagt, dass Sie mit Furcht und Zittern Ihr Heil bewirken müssen. Haben Sie sich jemals gefürchtet und gezittert vor dem Herrn, wo alle Täuschung und Lügen weg sind und wo Sie in Wahrheit vor dem Herrn stehen, der alles sieht und weiß?

Machen Sie den Schritt, den der Heilige Geist Ihnen befiehlt. Lassen Sie durch IHN Ihr Leben füllen. Dann wird Christus wirklich bei Ihnen sein.

Dieser Beitrag wurde am Dienstag, 05. Juni 2012 um 17:32 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Predigt KSB Südafrika abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

No comments yet.

Sorry, the comment form is closed at this time.

Informationen

Rubriken

KSB Standorte

Linkliste

Archive

Stichworte

Meta

 

© Mission Kwasizabantu Süddeutschland e.V. – Powered by WordPress