Mission Kwasizabantu

9. Oktober 2011 – „Heiligkeit und Heiligung“

Tags:

Zusammenfassung der Predigt von Rev. Erlo Stegen

„Sondern wie der, welcher euch berufen hat, heilig ist, sollt auch ihr heilig sein in eurem ganzen Wandel. Denn es steht geschrieben: „Ihr sollt heilig sein, denn ich bin heilig!“ Und wenn ihr den als Vater anruft, der ohne Ansehen der Person richtet nach dem Werk jedes einzelnen, so führt euren Wandel in Furcht, solange ihr euch hier als Fremdlinge aufhaltet.“(1 Petr 1,15-17).
Heilig sein heißt, abgesondert, beiseite gestellt sein. Das Wort hat im Griechischen eine Grundbedeutung von rein und unberührt sein – abgesondert nur für Gottes Verwendung und sonst nichts.

Alle Gefäße im Tempel waren abgesondert, und nur bestimmte Personen durften sie berühren und sonst niemand. Wenn ein Unbefugter kam und berührte eines der Gefäße, die im Tempel genutzt wurden, wurde das Gefäß verunreinigt und wurde aus dem Tempel entfernt und nie wieder im Gottesdienst verwendet.

Gottes Volk Israel waren auch nur für ihn allein abgesondert.

Wenn Sie unter Menschen sich bewegen, sollte es offensichtlich sein, dass Sie für Gott allein abgesondert sind. Leben Sie Tag für Tag in der Heiligung und sind für Gott abgesondert?

Diejenigen, die sagen, sie seien nicht unter dem Gesetz, und sich aus dem Grund der Welt gleichstellen, sind vom Teufel verzaubert worden.

Wenn Ihr Kind sich wie die Welt kleidet, sich der Welt anpasst und die Dinge der Welt genießt, dann ist das Kind von dieser Welt und auf seinem Weg zur Hölle. Dieses müssen Sie dem Kind klar machen und sich von ihm trennen. Wenn Sie das nicht tun, dann werden auch Sie den Weg des Kindes gehen.

Heiligung ist von entscheidender Bedeutung. Die Bibel sagt, dass wir ohne Heiligung Gott nicht sehen werden. Sie müssen von Ihrer Sünde gereinigt und gewaschen werden durch das kostbare Blut Jesu Christi. Sie müssen von dem bösen Reden und sogar von unreinen Gedanken befreit werden.

Gott urteilt unparteiisch, ob Sie sich Christ nennen oder nicht. Der Lohn der Sünde ist der Tod, sogar für so genannte Christen.

David war ein großer Mann Gottes, aber als er sündigte, hat er sehr deswegen gelitten, und Gott hat ihn streng gerichtet. Er schrie zu Gott um Vergebung, und Gott verzieh ihm gnädig seine Sünde, so dass er nicht starb.

Gott ist unparteiisch. Wenn Sie sündigen, erhalten Sie die gerechte Strafe für die Sünde und den ewigen Tod, es sei denn, Sie kehren um.

Eine unheilige Person ist nichts für das Reich Gottes.

Es gibt viele, die auf der Straße gelebt haben, abhängig von Drogen und Alkohol, aber sie wurden durch die Kraft Gottes befreit. Heute gibt es keine Spur von ihrem früheren Leben an ihnen, denn sie sind heilig, ein leuchtendes Siegeszeichen für Gott.

Wenn Sie ein Stück Altmetall nehmen und es verkaufen, erhalten Sie vielleicht 3 € dafür. Wenn Sie es im Feuer schmelzen und Nadeln daraus machen, könnte es 35 € wert sein, und wenn Sie es weiter gestalten und verarbeiten zu Spezialfedern und  Bestandteilen einer Uhr, dann kann der Wert bis auf 25.000 € steigen.

Seien Sie abgesondert für Gott, dass er an Ihnen arbeiten und in das formen kann, was er möchte. Sie sollen sich nicht den gewöhnlichen Dingen dieser Welt anpassen.

Ein Leuchtturm ruft und redet nicht, aber er lässt einfach von Minute zu Minute sein helles Licht leuchten und führt so jedes Schiff sicher in den Hafen.

Die Sünde ist so ein kleines Wort mit nur fünf Buchstaben, aber seit der Erschaffung der Welt verursacht es eine so große Verwüstung und viel Schaden. Schauen Sie sich um in der Welt von heute und sehen all das Leid, Kummer und Tod, die durch eine Sache verursacht werden, nämlich die Sünde.

Nehmen Sie die Sünde nicht leicht, sondern ernst. Es gibt keine Schlange, die so giftig ist wie die Sünde.

Diejenigen, die weit von Gott entfernt sind, sündigen so leicht. Aber diejenigen, die Gott nahe sind, wissen von der Schwere und der Zerstörungskraft der Sünde.

Sie sündigen leicht gegen jemanden und vergessen es. Aber als David gesündigt hatte, lesen wir, wie er zu Gott schrie wegen seiner Sünde und wie er deswegen gelitten hat. Er sah das Schreckliche der Sünde in den Augen Gottes.

Im Neuen Testament ist das Wort für Sünde „hamartia“, das Ziel verfehlen. Es spielt keine Rolle, ob Sie um ein Haar oder um einen Kilometer das Ziel verpassen, Sie haben es verpasst. Sie sagen etwas, was nicht stimmt, oder Sie schweigen, wenn Sie reden sollten.

„Jagt dem Frieden nach mit jedermann und der Heiligung, ohne die niemand den Herrn sehen wird.“

Dieser Beitrag wurde am Samstag, 15. Oktober 2011 um 11:49 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Predigt KSB Südafrika abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

No comments yet.

Sorry, the comment form is closed at this time.

Informationen

Rubriken

KSB Standorte

Linkliste

Archive

Stichworte

Meta

 

© Mission Kwasizabantu Süddeutschland e.V. – Powered by WordPress