Mission Kwasizabantu

Osterfreizeit in Lindach

Tags:

Von Karfreitag bis Ostermontag fand in Lindach eine Freizeit mit Missionar Friedel Stegen aus Südafrika statt. Im vollbesetzten Gottesdienstraum mit Empore war für die zahlreich eingetroffenen Teilnehmer nicht genügend Raum, so dass noch in der angrenzenden Sporthalle viele Platz nehmen mussten.

In den Gottesdiensten wurden u.a. folgende Themen angesprochen: Die Verleugnung des Petrus, seine Reue und Umkehr zu Jesus, die Vergebungsbereitschaft Jesu: “Vater, vergib ihnen; denn sie wissen nicht, was sie tun!” Verbunden damit war die Frage, wie wir vergeben und vergessen. Weitere Gedanken waren:  Jesu Leiden und Sterben am Kreuz für unsere Sünden, Seine Auferstehung und Kraft, von Sünden zu befreien, und sein Ruf zur Nachfolge: “…was geht es dich an. Folge du mir nach!”

Der Abschlussgottesdienst am Montagmorgen war ein Taufgottesdienst, an dem sich 24 Personen taufen ließen. Missionar Stegen erklärte die Bedeutung der Taufe aus Kapitel 6 des Römerbriefs: “Wisset ihr nicht, dass alle, die wir in Jesum Christum getauft sind, die sind in seinen Tod getauft? So sind wir ja mit ihm begraben durch die Taufe in den Tod, auf dass, gleichwie Christus ist auferweckt von den Toten durch die Herrlichkeit des Vaters, also sollen auch wir in einem neuen Leben wandeln. So wir aber samt ihm gepflanzt werden zu gleichem Tode, so werden wir auch seiner Auferstehung gleich sein, dieweil wir wissen, dass unser alter Mensch samt ihm gekreuzigt ist, auf dass der sündliche Leib aufhöre, dass wir hinfort der Sünde nicht dienen. Denn wer gestorben ist, der ist gerechtfertigt von der Sünde. Sind wir aber mit Christo gestorben, so glauben wir, dass wir auch mit ihm leben werden, und wissen, dass Christus, von den Toten erweckt, hinfort nicht stirbt; der Tod wird hinfort nicht mehr über ihn herrschen. Denn was er gestorben ist, das ist er der Sünde gestorben zu einem Mal; was er aber lebt, das lebt er Gott.”

Dankbar waren wir für das schöne Wetter, das die ganze Durchführung der Freizeit sehr erleichtert hat. Die Kinder konnten an den freien Nachmittagen auf der Wiese spielen und hatten so genügend Bewegung. Auch die Erwachsenen konnten bei Spaziergängen den wunderbaren Frühling genießen.

Dieser Beitrag wurde am Mittwoch, 27. April 2011 um 17:28 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Freizeiten, KSB Süd abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

No comments yet.

Sorry, the comment form is closed at this time.

Informationen

Rubriken

KSB Standorte

Linkliste

Archive

Stichworte

Meta

 

© Mission Kwasizabantu Süddeutschland e.V. – Powered by WordPress