Mission Kwasizabantu

19. Sept. 2010 – „Immer neu“

Tags:

Zusammenfassung der Predigt von Rev. Erlo Stegen

„Und niemand wird doch neuen Wein in alte Schläuche füllen. Er gärt ja noch und würde die Schläuche zum Platzen bringen. Dann würde der Wein auslaufen, und die Schläuche wären verdorben. Nein, neuen Wein füllt man in neue Schläuche, und beide bleiben erhalten.“ (Matth. 9,17)

Mögen wir in Wahrheit diesen Text verstehen. Besonders diejenigen, die das Verlangen haben, mit dem Heiligen Geist erfüllt zu werden, müssen speziell aufmerksam sein, wie wir es in Epheser 5,18 lesen: Lasst euch mit dem Geist Gottes erfüllen“.

Zur Zeit Jesu wurde Wein in Weinschläuche gefüllt, nicht in Flaschen wie heute. Weinschläuche wurden hauptsächlich aus Ziegenfellen hergestellt. Man behandelte die Haut, bis sie weich war, und nähte sie sehr sorgfältig zusammen, so dass sogar  Flüssigkeit eingefüllt werden konnte, ohne dass es leckte. 

Wein gärt. Die Weinschläuche erlaubten diesen Gärungsprozess, weil sie sich dehnten und so nicht zerrissen. Ein alter Weinschlauch kann daher nicht für neuen Wein gebraucht werden, weil er schon gedehnt ist. Wenn der neue Wein gärt, zerreißt der alte Weinschlauch.

Der Herr Jesus sprach diese Worte zu den Pharisäern und den Jüngern und sprach damit das Judentum an. Ihre alten Weinschläuche war die Art, wie sie Gott dienten. Sie hatten ihre Tradition, wie sie Gott anbeteten. Als nun der Herr Jesus mit seinem neuen Wein kam, konnten sie nicht damit umgehen. Sie hatten ihr altes System und ihre Art zu handeln. Das Evangelium unseres Herrn Jesu Christi ist immer brandneu, deshalb erfordert es neue Weinschläuche. Die Botschaft des Evangeliums ist jeden Tag neu. Deshalb müssen wir „täglich erneuert werden“ (2. Kor. 4,16). Wenn Sie beten: „Herr gib mir neuen Wein“, aber nicht täglich erneuert werden, werden Sie sehr schnell alles, was Sie bekommen haben, wieder verlieren. Die alten Schläuche sind unbeweglich, hart und brüchig. Sie können sich nicht biegen, beugen oder dehnen. Sie werden einfach zerreißen. Wenn Sie dem Herrn folgen wollen, müssen Sie täglich erneuert werden.

Wenn Sie nicht weich und flexibel sind, werden Sie sich im Streit mit anderen befinden, und es wird einfach nicht funktionieren. Wenn Sie nicht Tag für Tag erneuert werden, werden Sie es verpassen, wenn der Herr den neuen Wein in andere gießt. Der einzige Weg, dass der neue Wein in die Weinschläuche gegossen wird, ist, dass die gebrauchten Weinschläuche bereit sind, erneuert zu werden, um diesen neuen Wein zu empfangen.

Lasst uns die anderen Leute vergessen, wir wollen auf uns selbst schauen.

Der Herr Jesus sagt, dass jemand eine neue Kreatur ist, wenn er in Christus ist, das alte ist vergangen, und alles ist neu geworden. Die Gemeinde, die nicht erlaubt, erneuert zu werden, wird auf die Seite gestellt werden, wenn der Herr wirkt; und wenn der Geist Gottes nicht wirkt, wirken andere böse Geister in der Gemeinde.

Ist alles in Ihnen neu geworden oder ist noch etwas von dem Alten in Ihnen zu finden? Sind da in Ihrem Leben immer noch einige alte Gedanken oder die alte Art zu sprechen?

Wenn Sie beten: „Herr, fülle mich mit deinem Heiligen Geist, mit überfließendem Leben“ und Gott erhört Ihr Gebet, aber Sie haben immer noch den alten Weinschlauch und Ihre alte Art, dann werden Sie den Segen in kurzer Zeit wieder verlieren. Wenn also nicht alles in Ihrem Leben neu geworden ist, dann wird es nicht lange so bleiben, wenn Gott Sie mit seinem Geist erfüllt. Gott muss es dann gereuen, dass er Sie mit seinem Geist erfüllt hat, wie es ihn in den Tagen Noahs reute, dass er den Menschen geschaffen hatte.

Kann Ihr Mann oder Ihre Frau es bezeugen, dass alles in Ihrem Leben neu ist? Sind da immer noch Dinge in Ihrem Leben, mit denen Sie nicht vor Gott bestehen können? Schauen Sie vielleicht noch Pornographie an und verunreinigen Sie noch Ihren eigenen Körper? Vielleicht ist noch Groll oder Gereiztheit in Ihrem Leben? Sie können nicht Gottes neues Leben mit dem Alten vermischen.

Gehen Sie auf Ihre Knie und durchforschen Sie Ihr Leben vor Gott und bitten Sie IHN, alles Ihnen zu zeigen, was noch irgendwie zum Alten in Ihrem Leben gehört. Wenn Sie Gott um die Fülle des Geistes bitten, während noch das Alte in Ihrem Leben ist, verschwenden Sie Ihre Zeit.

Dieser Beitrag wurde am Mittwoch, 29. September 2010 um 08:12 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Allgemeines, Predigt KSB Südafrika abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

No comments yet.

Sorry, the comment form is closed at this time.

Informationen

Rubriken

KSB Standorte

Linkliste

Archive

Stichworte

Meta

 

© Mission Kwasizabantu Süddeutschland e.V. – Powered by WordPress