Mission Kwasizabantu

28. März 2010 – „Ein reines Auge haben“

Tags:

Zusammenfassung der Predigt von Rev. Erlo Stegen

Hiob 31:1 „Ich habe einen Bund mit meinen Augen geschlossen, nicht lüstern auf ein Mädchen zu schauen.“

Hiob schreibt, er habe einen Bund mit seinen Augen gemacht, nicht auf eine junge Frau mit einem lüsternen Blick zu schauen, und doch war er auch nur ein Mensch unter Menschen.

Gott fragte den Satan: „Hast du meinen Knecht Hiob beobachtet, er ist untadelig und rechtschaffen.“

Wo sind die Hiobs in unserer Mitte, die nicht den Blick auf Mädchen richten? In diesen Tagen gibt es einen Geist der Unmoral, der auf alle Nationen ausgegossen ist.

Sie kaufen vielleicht eine Zeitung, aber Ihr wahres Motiv ist, dort etwas über das andere Geschlecht zu sehen, das Sie reizen würde.

Heutzutage gibt es überall Fotos von Nacktheit. Man kann sie sogar im Kinderzimmer finden. Dulden Sie als Eltern das? Warum entfernen Sie das nicht?

Eine Universität in Pretoria hat festgestellt, dass der Blick auf Pornographie die gleiche chemische Wirkung auf das Gehirn hat, als wenn man Drogen nehmen würde.

Jesus sagte, wenn ein Mann eine Frau auch nur lüstern ansieht, hat er schon Ehebruch mit ihr in seinem Herzen begangen.

Ihre Körperfunktionen werden gestört durch Schmutz. Wenn Sie rauchen, leiden Ihre Lungen, und wenn man sich Pornografie anschaut, schadet man seinem Gehirn.

Paulus schreibt, dass derjenige, der stiehlt oder lügt, außerhalb von seinem Körper sündigt, wer aber sexuell sündigt oder die Ehe bricht, der begeht Sünde gegen den eigenen Körper (1. Kor. 6,18).

Nun, Hiob wies hier nicht nur auf Nacktheit hin, vielmehr sagte er, er würde nicht einmal eine junge Frau anstarren oder an sie denken.

Eltern, Ihr so genanntes christliches Elternhaus wird eines Tages verdammt sein, wenn Sie zulassen, dass schlechte Videos in Ihren Häusern angeschaut werden! Werfen Sie lieber diese Geräte aus dem Haus, als dass Sie mit Ihren Angehörigen zur Hölle gehen. Seien Sie männlich in Ihrem Haus und lassen Sie keinen solchen Schmutz zu.

Die Bibel sagt, dass sexuelle Unmoral nicht einmal unter den Christen genannt werden sollte. Lüsterne Blicke auf ein Mädchen haben keinen Platz in einem christlichen Leben.

Diese Sache gilt für beide Richtungen – auch für Frauen die auf Männer lustvoll blicken. Das sollte nicht in einem christlichen Leben zu finden sein.

Haben Sie jemals Gott gebeten, dass ER sie durchforscht und prüft, ob Sie auf irgendeinem bösen Weg in Ihrem Leben sind?

Vielleicht sind Sie geistlich kraftlos, weil Sie diese Dinge in Ihrem Leben oder Haus dulden. Retten Sie Ihr Leben und trennen Sie sich von dem Schmutz.

Dieser Beitrag wurde am Dienstag, 30. März 2010 um 19:56 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Allgemeines, Predigt KSB Südafrika abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

No comments yet.

Sorry, the comment form is closed at this time.

Informationen

Rubriken

KSB Standorte

Linkliste

Archive

Stichworte

Meta

 

© Mission Kwasizabantu Süddeutschland e.V. – Powered by WordPress