Mission Kwasizabantu

22. April 2009 Missionsvortrag in Lindach

Tags:

dsc_5181

Am Anfang wurde ein kurzes Video über die Arbeit in Südafrika gezeigt. Darin ging es hauptsächlich um den Wiederaufbau des Auditoriums auf der Mission Kwasizabantu Südafrika, das im vergangenen Jahr abbrannte und jetzt an Ostern wieder eingeweiht werden konnte. Die Versammlungshalle, die rund 10.000 Sitzplätze hat, wurde in Rekordzeit wieder hergestellt. Die Zusammenarbeit von Christen aus vielen Nationen und ihre großzügige finanzielle Unterstützung haben dieses Projekt ermöglicht.

Missionar Friedel Stegen dankte Gott für seine Treue und Hilfe, die sie seit Beginn der Erweckung vor über 40 Jahren und besonders in diesen vergangenen Monaten erfahren haben. Täglich sei es für sie ein Wunder Gottes, wie er sie versorgt. Insbesondere hätten sie beim Aufbau des Auditoriums Gottes Allmacht erlebt.

2. Chronik 14 – 16 verwendete Missionar Stegen als Bibeltext und hob anhand des Lebens des Königs Asa die Wichtigkeit eines demütigen Herzens hervor. Nur wenn wir immer abhängig von Gott bleiben, kann ER mit uns sein. So wie Gott am Anfang Asa Sieg über die Feinde gab, so gibt uns Jesus Sieg über die Sünde, wenn wir ganz ihm vertrauen. Als König Asa sich später auf die Hilfe des Königs von Syrien, einem Heiden, verließ, hat er Gottes Beistand verloren. Leider ließ sich Asa durch den Propheten nicht mehr korrigieren, der ihn zurecht  wies. Asa wurde krank und starb, ohne erneut Gott zu suchen. Eine ernste Mahnung an uns als Christen, treu zu bleiben bis zum Ende und uns durch die Gnade Jesu Christi reinigen und heiligen zu lassen.

Dieser Beitrag wurde am Freitag, 24. April 2009 um 13:16 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie KSB Süd, Vortragstouren abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

No comments yet.

Sorry, the comment form is closed at this time.

Informationen

Rubriken

KSB Standorte

Linkliste

Archive

Stichworte

Meta

 

© Mission Kwasizabantu Süddeutschland e.V. – Powered by WordPress