Mission Kwasizabantu

KwaSizabantu Prediger-Konferenz – vom 2. bis 4. März 2009

Tags:

„Die Dringlichkeit der Stunde“

Predigt von Reverend E. Stegen, vom 2. März 2009, 19.00

Epheser 5,15 f. und Johannes 9,4

Die Bibel sagt, dass wir als Diener des Herrn in dieser bösen Zeit nicht als Narren leben sollen. Wir müssen die Zeit auskaufen, denn die Zeit vergeht. Wir könnten uns einreden, dass wir noch viel Zeit haben, aber das ist nicht der Fall.

Wir müssen arbeiten, solange es Tag ist, weil die Nacht kommt. Wir dürfen keine törichten Menschen sein, uns ablenken lassen und Kompromisse machen, sondern Gottes Willen und seine Arbeit tun.

Wir können nicht Gott und dem Mammon dienen. Lass dich durch das Wort Gottes umgestalten. Es wäre tragisch, wenn wir das Evangelium öffentlich verkündigen und am Ende disqualifiziert würden. Mögen wir uns davor fürchten, vor dem Herrn zu erscheinen und zu sagen, dass wir große Dinge in seinem Namen getan haben und er sagen muss, dass Er uns nicht kennt.

Erinnere dich an Gottes Auftrag, wo Gott sagte: „Geht hin in die ganze Welt und predigt das Evangelium“. Es ist von größter Dringlichkeit.

Duncan Campbell der Erweckungsprediger auf den Hebriden sagte, wenn England keine Erweckung vom Heiligen Geist erfährt, dass es dann ein Erweckung aus der Hölle erhalten wird. Nicht lang danach erschienen die Beatles mit ‚Rock-n-roll‘, und Hunderttausende von jungen Leuten, sogar von den Christen, fingen an, ihre Musik zu hören. Bis jetzt hören die jungen Leute dieser Musik aus der Hölle zu.

Ein holländischer Politiker deutete kürzlich auf die beunruhigenden Tendenz hin, dass Europa moslemisch wird. Aber wir beten, dass Jesus sogar die Moslems erreichen und sie erretten wird.

Erfüllst du den Auftrag Gottes?

Dies sind dunkle Zeiten. Aber wir wissen, je dunkler die Nacht, desto heller scheint das Licht.

Der Herr sagte Hesekiel, dass, wenn die Heiden zugrunde gehen sollten und er sie nicht gewarnt hätte, er (Gott) ihr Blut von seinen Händen fordern würde. Du wirst als der Mörder dieser Person betrachtet. Der Herr Jesus war nur zwölf Jahre alt, und er sagte seiner Mutter: „Weisst du nicht, dass ich dort sein muss, wo mein Vater ist?“. Weißt du, wofür du hier in dieser Welt bist? Arbeitest du an Gottes Auftrag?

Dieser Beitrag wurde am Freitag, 06. März 2009 um 18:52 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Konferenzen, Predigt KSB Südafrika abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

No comments yet.

Sorry, the comment form is closed at this time.

Informationen

Rubriken

KSB Standorte

Linkliste

Archive

Stichworte

Meta

 

© Mission Kwasizabantu Süddeutschland e.V. – Powered by WordPress