Mission Kwasizabantu

22. März 2009 – „Weizen & Unkraut in der Kirche“

Tags:

Zusammenfassung der Predigt von Erlo Stegen
Matth. 13,24-43
Oberflächlich gelesen, scheint dieses Gleichnis leicht verständlich, aber es hat eine sehr tiefe Bedeutung und ist feste Speise und nicht wie flüssige Milch.


Es geht hier ums  Reich Gottes im Himmel und  auf der Erde. Im Himmel ist es ein vollkommenes Königreich. Jede und jeder, der dort eingeht, wird gesegnet. Das Reich Gottes hier auf der Erde ist mit dem himmlischen nur indirekt vergleichbar. Es gibt Reibungen und sogar Streit in der Gemeinde Gottes hier auf der Erde.
Der Sämann ist der Herr Jesus selbst, der Mensch wurde. Bemerkst du, dass Jesus seinen Samen am Tag sät, während der Feind seinen Samen nachts sät? Der Teufel arbeitet in der Dunkelheit, wenn alle schlafen. Als sie aufwachten, wussten sie nicht, dass sie vom Feind überfallen worden waren (Der Teufel war einst einer der Erzengel, aber wegen seines Stolzes fiel er in die Rebellion gegen Gott und wurde aus dem Himmel verbannt).
Jesus sagte, dass wir „wachen und beten sollen“, wenn wir nicht auf der Hut sind und wachsam sind, wird der Feind seine Samen in unserem Leben säen.
Was bedeutet der gute und der schlechte Samen? Jesus sagte, dass der gute Samen die Kinder des Reiches Gottes sind. Du Gotteskind bist der gute Samen. Aber der schlechte Samen, das Unkraut, sind die Kinder des Bösen.
Jesus spricht nicht über den Samen als Objekt, der schlecht ist, sondern es sind Leute aus der Gemeinde, die Kinder des Teufels sind.
Auch der gute Samen repräsentiert Leute aus der Gemeinde, die Kinder des Königreichs sind.
Das Unkraut sind die Leute in der Kirche, die nicht für Gott leben, wie sie sollten. Sie waren nicht wachsam und erlaubten dem Teufel, den schlechten Samen in ihren Herzen zu säen, und dieser Same wuchs und wurde größer, ohne dass ihn andere zunächst bemerkten.

Jesu Jünger fragten ihn, was zu tun sei, ob sie diese Leute aus ihrer Mitte entfernen sollten. Er sagte, dass sie bei der Ernte getrennt werden. Dann wird das Unkraut zusammen gebunden und verbrannt, aber der Weizen in der Scheune gesammelt.
Du kannst sagen, dass du in der vollkommenen Gemeinde sein willst, wo es niemanden gibt, der durch die Fleischeslust oder anderen Sünden geplagt ist, aber du wirst lange suchen und enttäuscht sein. Sogar in der besten Kirche wirst du Unkraut finden. Es gab sogar Unkraut in der ersten Kirche: Ananias und Sapphirah, die Griechen, die sich über die Nahrungsmittelverteilung usw. beklagten.
Paulus erwähnt einige, die sich von ihm und von der Nachfolge im Herrn abwandte. Aber am Jüngsten Tag werden diejenigen, die Lügen verbreiten, gebunden und ins Feuer geworfen. Diejenigen, die andere verleumden, sind ein Stolperstein für viele, die schwach im glauben sind.
Prüfe dich selbst, mit wem du zusammen bist, und mit wem du zusammen sprichst. Wenn du von der Sünde eines anderen weißt und schweigst, dann wisse, dass du ein Teil dieser Kinder aus der Hölle bist. Wenn du die Sünden von jemandem verbirgst, bist du einer von ihnen.

Prüfe dich, wessen Geistes Kind du bist: Lebst und arbeitest du im Licht oder in der Finsternis?
Über die Gerechten steht geschrieben, dass sie wie die Sterne im Reich ihres Vaters leuchten, aber die Bösen werden mit dem unlöschbaren Feuer verbrannt werden.

Dieser Beitrag wurde am Samstag, 28. März 2009 um 11:58 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Predigt KSB Südafrika abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

No comments yet.

Sorry, the comment form is closed at this time.

Informationen

Rubriken

KSB Standorte

Linkliste

Archive

Stichworte

Meta

 

© Mission Kwasizabantu Süddeutschland e.V. – Powered by WordPress