Mission Kwasizabantu

1. März 2009 – „In die Sabbat-Ruhe des Herrn eingehen“

Tags:

Zusammenfassung der Predigt von Friedel Stegen Heb. 4:1 – 10

Viele Christen sind zum Herrn gekommen, aber sie sind nicht soweit gekommen, um in ihm zu ruhen. Sie sind immer an der Schwelle, im Herrn zu ruhen oder nicht. Aber mögen wir Glauben haben, um dem Versprechen seines Heiligen Wortes zu vertrauen und in seiner Ruhe einzutreten, genau so wie Josua und Kaleb das Wort des Herrn glaubten und in seine Ruhe eintraten.

Hier werden wir wieder daran erinnert, dass Gott das Weltall in sechs Tagen schuf. Man versucht, Gottes Kraft zu verkleinern, indem man sagt, dass es für Ihn unmöglich ist, das Weltall in sechs Tagen zu erschaffen, sondern dass er Millionen Jahre benötigte. Aber wir glauben, dass Er das Weltall sogar in viel weniger als sechs Tagen erschaffen haben könnte. Er rettete mich von meiner Sünde, und wenn er das tun konnte, konnte er auch das Weltall in sechs Tagen oder sogar weniger Zeit erschaffen, wenn er es gewollt hätte. Wir lesen auch, dass, nachdem er das Weltall in sechs Tagen erschaffen hatte, er am siebenten Tag sagte, dass es gut war und er ausruhte.

(Es gibt diejenigen, die allergisch gegen arbeiten sind; sie sitzen sechs Tage lang herum und tun nichts, und dann am siebenten arbeiten sie ein wenig, wobei sie sich „überanstrengen“.)

Gott hat dich und mich zu einem Zweck geschaffen, um seinen Namen zu verherrlichen. Wird er auf dich und mich sehen können und sagen, dass es gut war?

Kann Jesus seinen Namen durch dein Leben verherrlichen? Was tust du für Christus? Bist du ein gebundener Knecht für Christus geworden? Bist du ein Diener aller wie Jesus Christus, der sein Leben für andere gab? Hast du den Geist von Jesus Christus? Bist du mitfühlend mit den Verlorenen? Gott erwartet von uns, dass jeder ein Botschafter von Christus ist, so dass eine Person, die uns trifft, zur vollkommenen Ruhe und vollkommenem Frieden in Christus kommen kann. Was erfährt deine Familie, wenn du anwesend bist, lieber Vater? Erleben sie die Ruhe Jesu? Mutter, erlebt dein Mann die Ruhe Jesu, wenn du anwesend bist? Herrschen die Ruhe und der Frieden von Jesus Christus in deinem Haus? Erfahren die Besucher den Frieden Christi? Bist du in deinem persönlichen Leben zur vollkommenen Ruhe gekommen, oder gibt es Aufruhr in deinem Herzen? Bist du ein „Teilhaber“ am Geist und an der Natur von Jesus Christus geworden? Wendest du seine Verheißungen auf dein Leben an und glaubst du an sein Wort? Das ist für uns Christen absolut notwendig. Ungläubige sollten die Ruhe von Jesus Christus in unserer Anwesenheit erfahren. Sorgst du dafür, dass du in diesen Frieden eintrittst und nicht ausruhst und nicht aufhörst, bis du den Frieden und die Ruhe unseres Herrn und Retters Jesus Christus erfahren hast?

Sorge dafür, dass du eine vollkommene Beziehung mit dem Herrn Jesus Christus hast. Wenn du den Heiligen Geist betrübt hast und dein Herz in Aufruhr ist, gehe schnell zu ihm und bitte ihn um seine Vergebung, dass du durch das kostbare Blut unseres Herrn Jesus gereinigt werden kannst. Dann wirst du wieder in seinen Frieden und seine Ruhe eintreten. Mach Frieden mit Gott und sei nicht störrisch und selbstgerecht. In Psalm 132, 13+14 lesen wir, dass Gott wünscht, bei seinen Kindern zu wohnen. Wohnt Er unter uns? Sei kein Stolperstein im Haus des Herrn, damit er sich wohlfühlt. Erlaube Gott, dem Heiligen Geist, den Schmutz in deinem Leben zu verbrennen. Komm zum Kreuz mit deinen Fehlern und deiner Sünde, damit er in dir wohnen kann.

Dieser Beitrag wurde am Donnerstag, 05. März 2009 um 08:58 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Allgemeines, Predigt KSB Südafrika abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

No comments yet.

Sorry, the comment form is closed at this time.

Informationen

Rubriken

KSB Standorte

Linkliste

Archive

Stichworte

Meta

 

© Mission Kwasizabantu Süddeutschland e.V. – Powered by WordPress