Mission Kwasizabantu

22. Feb. 2009 – „Jesus in deinem Boot…“

Tags:

Zusammenfassung der Predigt von Erlo Stegen

Matth. 8:18-27 Diese Geschichte wird auf solch eine einfache Weise erzählt, dass sogar ein Kind es leicht verstehen kann. Und doch geht sie so in die Tiefe, dass sogar die intellektuellste Person, allein mit ihrem Versand, es nie begreifen wird.

Josephus sagt, dass täglich ungefähr 300 Boote auf dem See Genezareth waren. Er ist nicht sehr groß – 7 Meilen (ca. 11,3km) breit, 15 Meilen (ca. 24,1km) lang und 150 Fuß (45,72m) tief. Um diesen See herum gibt es Berge, und von Zeit zu Zeit entstehen schreckliche Stürme.

Diese Geschichte ist ein wunderbares Lebensbild einer Person. Die Jünger verließen die Küste bei idealen Wetterbedingungen. Es wehte kein Wind, und man konnte meinen, es sei ein Ferienausflug auf dem See. Nach einer Weile jedoch entstand ein Sturm, der sie verzweifeln ließ. Denn sogar die erfahrensten Fischer riefen zu Jesus: “Rette uns, Herr, wir gehen unter!”. Es geschieht oft im Leben, dass ein Mensch anfängt zu schreien. Er ist vielleicht verheiratet und hat genug Geld, doch dann beginnen die Dinge, schief zu laufen. Stürme entstehen, und nur eine Sache wird dann helfen, wenn Jesus im Boot ist. In diesem Leben treffen uns Nöte und Schwierigkeiten. Das kann uns allen passieren. Was dann wirklich zählt ist, ob Jesus in deinem Boot ist oder nicht.

Hudson Taylor verlor sein Kind in China, und die Chinesen wollten ihm nicht erlauben, sein Kind zu beerdigen, weil er ein Ausländer war. Er ging deshalb nachts hinaus und begrub sein Kind heimlich . Und doch verlor er den Mut nicht noch war er verbittert, sondern predigte ihnen das Evangelium, dass sie gerettet werden konnten.

Wenn du Jesus in deinem Boot hast, erfährst du Segen, aber ohne ihn wirst du schnell verbittert sein und anfangen, andere zu kritisieren – sogar andere Gotteskinder. Wenn du bitter bist und afterredest, bist du ein Kind des Teufels.

Jesus war im Boot und schlief, weil er erschöpft war. Der ewige Gott nahm die Schwäche des menschlichen Fleisches an. Er, der keine Müdigkeit kannte, der nicht schlummert noch schläft.

Er nahm den schwachen menschlichen Leib um deinet- und meinetwillen an. Was tust du für Ihn? Warum beunruhigen dich bestimmte Dinge? Hast du Jesus nicht in deinem Boot?

Aber wenn Jesus in deinem Boot ist, werden du und die bei dir sind sich wundern, wie er dem Sturm befiehlt und sich dann der Sturm in deinem Leben und Herzen, mitten in den Katastrophen und Schwierigkeiten beruhigt.

Gesegnet ist derjenige, der Jesus im Boot hat. Du und andere werden sich darüber wundern, was er in deinem Leben tut, und du wirst mit den Jüngern sagen:” Welch ein Mensch kann solches tun” – dass aus einer wertlosen Person, eine wertvolle wird?

Wenn wir das betrachten, verwundern wir uns dann darüber, was Gott gerade in diesen letzten Tagen getan hat, wie er die Wiederherstellung des Auditoriums vollbracht hat, das jetzt noch besser ist als das, das niederbrannte?

Weil wir ihm dienen, wundern wir uns tagtäglich über seine Werke. Du kannst es dir nicht leisten, einen Tag ohne Jesus in deinem Boot zu leben.

Dieser Beitrag wurde am Samstag, 28. Februar 2009 um 22:17 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Predigt KSB Südafrika abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

No comments yet.

Sorry, the comment form is closed at this time.

Informationen

Rubriken

KSB Standorte

Linkliste

Archive

Stichworte

Meta

 

© Mission Kwasizabantu Süddeutschland e.V. – Powered by WordPress